of Firefox
  Infos
 
Rassebeschreibung:

Wie immer die Rasse auch entstanden sein mag, sicher ist, dass diese amerikanische Rassekatze keine Zuchtkatze im herkömmlichen Sinne ist. Sie hat sich in der Natur ohne menschliche Eingriffe entwickelt .
Beschreibt man die sanften Riesen aus den Wäldern Nordamerikas, beginnt man meistens mit der Größe und die ist wirklich beeindruckend. Kater, die zwischen 8 und vielleicht sogar 12 kg auf die Waage bringen, sind wohl einer der Stattlichsten. Kätzinnen sind graziöser und wiegen in der Regel 4 bis 6 kg. Eine Maine Coon braucht 4 Jahre bis sie ausgewachsen ist.
Auffallend ist das unregelmäßige, halblange Fell mit dem langen, buschigen Schwanz. Er sollte etwa so lang sein wie der Körper. Mit Diesem kann sich die Katze wie mit einer Federboa zudecken und sich so vor Schnee und Eiseskälte schützen.
Der lang gestreckte Körper wirkt rechteckig, kantig, aber sehr muskulös was sie in unwegsamem Gelände wendig macht.
Sie steht auf kräftigen, hohen Beinen. Maine-Coon’s verfügen über extrem große Pfoten und zwischen den Zehen wachsen lange Haarbüschel die ihnen helfen durch den Schnee zu gehen ohne einzusinken.
Die großen Ohren, hoch angesetzt, spitz zulaufend, gefüllt mit langen Haarbüscheln, die in einem sanften Bogen aus der Ohrmuschel herausragen, geben ihr das luchshafte Aussehen. Besonders dann, wenn sie noch die erwünschten Luchspinsel auf den Ohrspitzen tragen.
Die Augen einer Maine Coon sind groß, weit auseinandergesetzt , leicht schräg gestellt, leuchten in allen Tönen zwischen grün, kupfer und gold.
Der mittelgroße, mittelbreite Kopf weist hohe Backenknochen auf. Sehr markant ist die quadratische Schnauze mit dem kräftigen Kinn und einer leicht aufwärtsgebogenen Nase.
Erstaunlich seidig fühlt sich das glänzende Fell an. Mancher erwartet bei diesem wildaussehenden Naturburschen auch eine raue Fellstruktur. Aber weit gefehlt ! Wer sie einmal gestreichelt hat, vergisst es nie.
Das Fell wächst kürzer im Gesicht, an den Schultern und den Vorderbeinen, länger an den Hinterbeinen und am Bauch. Wolliges Unterfell hält warm, während das mittellange, fließende Oberfell Regen und Schnee abweist. Viele Maine Coon weisen eine dichte Halskrause auf, die im Sommer allerdings meist verschwindet.
Muss man den Charakter einer Maine Coon beschreiben, fällt es einem schwer, sachlich zu bleiben, bei so vielen angenehmen Charaktereigenschaften. Die Maine Coon stellt eine Mischung zwischen einem ruhigen Wohnungstiger und einer Temperamentsbombe dar. Sie ist intelligent, sehr selbstbewusst, ohne überheblich zu wirken. Sie ist der ideale Gefährte für die ganze Familie. Eine ihrer ausgeprägtesten Eigenschaften ist ihre Anpassungsfähigkeit. Man kann sie problemlos mit auf Reisen nehmen. Dies ist ihr lieber als von ihrem Menschen getrennt zu sein. Sie ist absolut auf den Menschen fixiert, nicht auf ihre Umgebung oder ihr Zuhause. Ihr Temperament ist ausgeglichen, sie verträgt sich mit andern Tieren der Familie ebenso, wie mit Kindern.
Kater neigen dazu, ihre Bezugsperson völlig in Beschlag zu nehmen. Sie sind von Grund auf loyal – treu wie Hunde. Kater fühlen sich meistens zu einem weiblichen Mitglied der Familie hingezogen – und umgekehrt. Besuch und Fremden gegenüber verhalten sich Kater wie Kätzinnen zurückhaltend.
Beim Fressen benutzen sie ab und zu die Pfoten, als wären es Löffel. Maine Coons schlagen bevor sie zu trinken beginnen oft mit der Pfote kurz, aber kräftig auf die Wasseroberfläche. Man nimmt an, dass dies eine instinktive Handlungsweise ist aus der „wilden“ Zeit wo sie erst die Eisschicht durchschlagen mussten bevor sie trinken konnten.
Plaudern ist einer ihrer Lieblingsbeschäftigungen, sei es mit ihren Menschen, mit anderen Tieren oder mit sich selbst. Ihre zarte und leise Stimme passt überhaupt nicht zu ihrem robusten Äußeren. Bei Katern fällt dies besonders auf. Mit einem ganz typischen gurren begrüßt die Maine Coon ihren Menschen. An das Gurren von Tauben erinnert der Laut, mit dem sie auch auf Fragen antwortet.
Diese Katze ist etwas ganz besonders, sie ist liebevoll sanft und gutmütig. Wer dieser Rasse einmal verfallen ist, wird nie mehr ohne eine Maine Coon leben können.
 
  Es waren schon 119620 Besucher hier! Copyright ~ Klawitter/of Firefox